Vorgeschichte zur Gründung

Zwei Jahre nach dem Ableben Robert Hanaks, kam es im Herbst 2010 zu grundsätzlichen Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Obmann der DSG Wien und einem Großteil der Tischtennis-Mannschaftsführer. Streitpunkte waren unter anderem die striktere Exekution des aktuellen Regulativs sowie die Einführung von Gebühren zu Spielverschiebungen. Weitreichende Änderungen an den Durchführungsbestimmungen sollten entgegen dem Willen aller anwesenden Mannschaftsführer durchgesetzt werden. Die Meisterschaft 2010/2011 wurde noch nach den alten Durchführungsbestimmungen durchgeführt. Mit dem Wechsel des von Robert Hanak etablierten etwas legereren Umgangs zu einem autoritär durchgesetzten strikt formell ablaufenden Meisterschaftsbetriebs waren nahezu alle anwesenden Mannschaftsführer nicht einverstanden.

Bei einer von Wolfgang Göbl und Martin Albrecher einberufenen Mannschaftsführersitzung am 26.4.2011 im Plutzer Bräu waren nahezu alle Mannschaftsführer anwesend. Dort wurde eine Loslösung von der DSG Wien und Gründung einer eigenen Meisterschaft erstmals diskutiert.

Die von der DSG Wien vorgeschlagenen Änderungen an den Durchführungsbestimmungen wurden einstimmig so abgeändert dass sie im Geiste Robert Hanaks und im Sinne aller Mannschaften waren. Diese von den Mannschaften kommenden Durchführungsbestimmungen wurden der DSG übergeben – mit der Bitte sie zu übernehmen.

Trotz zahlreicher um Konsens bemühter Gespräche, lehnte die DSG Wien die von uns gewünschten Durchführungsbestimmungen ab. Bis zur Saison 2010/2011 trug die DSG Wien ihre Tischtennismeisterschaft 57 mal aus.

Gründung der Robert Hanak Tischtennis Meisterschaft

Am 22.07.2011 fand die konstituierende Sitzung zur Vereinsgründung statt. Regulativ und Statuten wurden beschlossen, der Vorstand gewählt (Wolfgang Göbl als Obmann, Martin Albrecher als Stellvertreter und Kassier, Domink Knapp als Schriftführer)

Am 29.08.2011 wurde der Verein „Robert Hanak Tischtennis Meisterschaft“ von Wolfgang Göbl und Martin Albrecher gegründet und im Vereinsregister eingetragen.

Am 19.09.2011 startete der Spielbetrieb der Robert Hanak Tischtennis Meisterschaft mit 29 Mannschaften in drei Klassen mit der Partie „Donaufeld 1- Sportunion 1“.

Am 03.05.2019 beschlossen die Vorstände der RHTT und der DSG Wien künftig wieder gemeinsame Ziele zu verfolgen.

Heute erfreut sich die Robert Hanak Tischtennis Meisterschaft weiterhin größter Beliebtheit. In den 8 Jahren ihres Bestehens konnten einige neue Mannschaften gewonnen werden. Insgesamt nehmen derzeit 35 Mannschaften aus 22 Tischtennisvereinen in Wien an der RHTT teil.

Der Vorstand besteht weiterhin aus den Mitgliedern zum Gründungszeitpunkt, zusätzlich konnte noch Georg Schramek als Kassier gewonnen werden.

Die Entstehungsgeschichte der RHTT ist eine Erfolgsstory. […] Wie oft hat man das schon gesehen, dass eine Organisation sich quasi geschlossen zu einer neuen umbildet? (Zitat eines ehemaligen Spielers von Wolfersberg)